Konfirmand*innenarbeit

Wir unterstützen Gemeinden in ihrem religionspädagogischen Auftrag. Wir arbeiten mit allen zusammen, die in der Konfirmand*innenarbeit tätig sind: Pfarrer*innen, haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende, Presbyter*innen.

Konfirmandenarbeit bedeutet, mit jeder Generation neu das Evangelium zu erleben und zu durchdenken. Das kann gelingen, wenn wir die Perspektiven der Jugendlichen einnehmen, wenn wir erlebnispädagogische und ganzheitliche Prozesse fördern, wenn wir partizipatives und kooperatives Lernen ermöglichen und wenn wir Fortbildungen für und mit Teamer*innen bereithalten.

Sie können mit uns jederzeit Kontakt aufnehmen und wir suchen nach einem Termin für eine individuelle Beratung. Unsere Angebote sind:

  • Fortbildungskurse für Unterrichtende
  • Schulungen für ehrenamtlich Mitarbeitende
  • Beratung und Begleitung von Unterrichtenden oder Teams zur Planung und Durchführung der Konfirmandenarbeit
  • Tagungen mit Pfarrkonventen, Presbyterien, Synodalbeauftragten und Synoden
  • Regionale Arbeitsgemeinschaften und Projektgruppen
  • Mitarbeit bei der Ausbildung von Vikarinnen und Vikaren
  • Herausgabe von Materialien für die Konfirmand*innenarbeit

 

Links:

facebook-Gruppe: konfi-teamer-rheinland

Insta: konfiteamer_rheinland und #teameramrhein

Bundesweites Netzwerk: www.konfi-arbeit.de

Die Landessynode 2011 hat eine neue Handreichung „Konfirmandenarbeit & Konfirmation“ herausgegeben.

Zur Arbeit mit der Handreichung bieten wir Ihnen hier Fragen zur weiteren Diskussion und Vertiefung an.

An dieser Stelle bieten wir Ihnen den Text der Rahmenordnung für den Kirchlichen Unterricht zum Download an.

Hier finden sie alles zum Thema Partizipation und auch die Broschüre Konfi-Arbeit partizipativ gestalten von 2019.

 

Kai Steffen, Dozent

E-Mail:             kai.steffen@ekir.de
Telefon:           +49179 7730550

Judith Zeiler, Veranstaltungsmanagement

E-Mail:             konfirmandenarbeit-pti@ekir.de
Telefon:           0202 2820-660

 

 

ABGESAGT! Gehen und Denken - Pilgern auf dem Rheinsteig mit Gesprächen zur Konfirmand*innenarbeit

So, 2.6.2024 17 Uhr - Fr, 7.6.2024 12 Uhr
Ausführliche Beschreibung
Durchatmen, ankommen, auftanken, Zeit für mich – das sind Assoziationen beim Stichwort Pilgern. Wir kombinieren dies eine Woche lang mit viel Zeit für den Austausch und das Gespräch über die Konfirmand*innenarbeit unter Kolleg*innen. Damit ist nicht in erster Linie der methodische Austausch von guten Ideen gemeint, sondern grundsätzliche didaktische Fragen: Was will ich an die Jugendlichen von meinem Glauben weitergeben? Was sollen die Jugendlichen in unserer Gemeinde erleben, erfahren und lernen? Warum mache ich die Konfirmand*innenarbeit überhaupt? Was motiviert mich, was blockiert mich? - Hinzu kommt, dass das Pilgern in den letzten Jahren auch für die Arbeit mit Konfirmand*innen entdeckt wurde. Auch Kinder und Jugendliche können Erfahrungen im Unterwegssein und in der Natur machen. Daher wollen wir das Denken, Reden und Austauschen über die Arbeit in einer Woche Pilgern auf dem Rheinsteig zwischen Bonn und Leutesdorf selbst erfahren. Zwischen dem Ankunft- und Abschlusstag werden wir vier Tage je um die 20 Kilometer und etwa vier bis sechs Stunden wandern. Körperliche Kondition, wetterfeste Kleidung, gutes Schuhwerk und einen Rucksack für den eigenen Transport der persönlichen Habe werden vorausgesetzt. Die Unterkünfte in Einzelzimmern und Halbpension sind im Preis enthalten. Mittagsmahlzeit und Kosten unterwegs haben die Teilnehmenden selbst zu tragen.

Ein obligatorisches Vortreffen findet am Mittwoch, den 20. März 2024 von 12:00 bis 14:00 per Zoom statt.

Wichtig: Start am 2.6. um 18 Uhr im AZK, Königswinter mit einem gemeinsamen Auftakt, Ende Bahnhof Leutesdorf am 7.6. um ca. 12 Uhr

Zielgruppe: Pfarrer*innen und Mitarbeitende in der KA

Leitung PTI: Kai Steffen
Kurs Nummer
24KA1219
Kostenhinweis
253,00 € inkl. Übernachtungen und Halbpension
Veranstaltungsort
verschiedene Orte
Siebengebirge
Referent/in
Kai Steffen, PTI und Simon Schilling, Bad Honnef